winSIM Rufnummernmitnahme – so funktioniert’s

winsim RufnummernmitnahmeDu planst die Anschaffung einer neuen SIM-Karte des Anbieters winSIM, möchtest jedoch statt einer neuen Rufnummer lieber Deine bisherige Rufnummer behalten?

Dann nimm diese doch ganz einfach mit. Wie das geht, erfährst Du in unserer Schritt-für-Schritt Anleitung.

Portierung: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Deine bisherige Rufnummer zu winSIM mitzunehmen, ist alles andere als schwierig. Gehe hierfür einfach wie folgt vor:

  1. Besuche die Homepage www.winsim.de und wähle hier Deinen bevorzugten Mobilfunktarif aus.
  2. Gebe innerhalb des Bestellprozesses an, dass Du Deine Rufnummer mitnehmen willst.
  3. Gebe sämtliche geforderten Daten bzgl. Deines bisherigen Mobilfunkvertrags sowie Deine zu portierende Rufnummer an.
    PS: Achte hierbei unbedingt darauf, dass sich Deine angegebenen Daten zu 100% mit den bei Deinem bisherigen Mobilfunkprovider hinterlegten Daten decken – andernfalls kann die Rufnummernmitnahme nicht durchgeführt werden.
  4. Wähle zwischen einer sofortigen Rufnummernmitnahme und einer Mitnahme zum Ende des Vertragsverhältnisses aus:

Rufnummernmitnahme nach Vertragsende

Bei der Option “nach Vertragsende” kündigst Du Deinen bisherigen Mobilfunkvertrag schriftlich und teilst Deinem Provider mit, dass Du Deine Rufnummer behalten möchtest. Die schriftliche Bestätigung Deines Providers übermittelst Du anschließend an winSIM. Das Vertragsende darf hierbei nicht mehr als 123 Tage in der Zukunft und 90 Tage in der Vergangenheit liegen.

Rufnummernmitnahme vor Vertragsende

Wenn Du Dich für die Option “vor Vertragsende” entscheidest, kannst Du Deine aktuelle Rufnummer bereits vor dem Vertragsende zu winSIM mitnehmen. Kontaktiere Deinen Mobilfunkbetreiber am besten telefonisch und teile Ihm Deinen Wunsch mit – dieser erklärt Dir dann die weitere Vorgehensweise.

Beachte jedoch, dass der eigentliche Vertrag hierdurch nicht vorzeitig aufgelöst wird. Du erhältst stattdessen eine Ersatznummer, die Du für die restliche Vertragslaufzeit nutzen kannst.

Weitere FAQ zur winSIM Rufnummernmitnahme

1. Wie hoch ist der Wechselbonus bei einer Portierung?

Wenn Du Deine alte Rufnummer zu winSIM mitnimmst, erhältst Du hierfür einen Wechselbonus in Höhe von 25 Euro.

2. Welche Kosten fallen bei der Rufnummernportierung an?

Viele Mobilfunkbetreiber stellen die Freigabe ihrer Rufnummer in Rechnung: In der Regel fallen hierfür zwischen 25 und 30 Euro an. Die aktuelle Obergrenze liegt bei 30,72 Euro und darf vom Mobilfunkprovider nicht überschritten werden.

3. Was muss ich als Prepaid-Kunde beachten?

Wenn Du bislang einen Prepaid-Tarif genutzt hast, musst Du bei Deinem bisherigen Mobilfunkprovider eine sogenannte Verzichtserklärung einreichen, in der Du u.a. erklärst, dass Du beim Umzug der Rufnummer auf vorhandenes Restguthaben auf Deiner SIM-Karte verzichtest.

Eine solche Verzichtserklärung findest Du in der Regel als Vordruck auf der Homepage Deines Mobilfunkproviders.

Ebenfalls wichtig: Die für die Rufnummernmitnahme berechneten Kosten werden Prepaid-Kunden direkt von Ihrem Guthabenkonto abgebucht. Achte also darauf, dass dieses ausreichend gedeckt is, da die Portierung andernfalls nicht durchgeführt werden kann.

Das könnte Dich auch interessieren:

Wie hat dir unser Artikel gefallen? Gibt uns Feedback!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button